Koalition zum Schutz der Spielerinnen und Spieler lehnt Referendum gegen Geldspielgesetz ab

Als Begründung betont die Koalition zum Schutz der Spielerinnen und Spieler, «dass die Komitees die Netzsperren, die dem Schutz der Spielerinnen und Spieler dienen, aufheben und gleichzeitig einen besseren Spielerschutz wollen. Das ist ein Widerspruch. Die Koalition stellt zudem fest, dass bei der Unterschriftensammlung die Netzfreiheit und damit die Interessen grosser ausländischer Geldspielanbieter im Vordergrund standen, während der Spielerschutz kaum Erwähnung fand. Die Koalition befürchtet deshalb, dass bei einer Annahme des Referendums ein Gesetz erarbeitet werden würde, das der Prävention und dem Spielerschutz noch weniger Rechnung trägt.»